Datenschutz? Statement von Dr. Thilo Weichert

Das Doping-Bekämpfungssystem weltweit der WADA und auf deutscher Ebene der NADA ist aus Datenschutzsicht eigentlich nicht akzeptabel: Sportlerinnen und Sportler, die an internationalen Wettbewerben teilnehmen wollen, sind gezwungen, sich einer datenschutzwidrigen, teils menschenunwürdigen Prozedur zu unterwerfen. Ein zentraler Aspekt dieser Prozedur ist die Pflicht, über das System ADAMS der WADA dauernd die eigenen Aufenthaltsorte (die sog. Whereabouts) viele Wochen im Voraus offenzulegen, um für Doping-Kontrolleure unangemeldet jederzeit erreichbar zu sein.
Mit dem System eves werden die systematisch angelegten Datenschutzverstöße bei der NADA bzw. der WADA nicht beseitigt. Doch ist das System geeignet, das Whereabout-Verfahren flexibler und vor allem datenschutzfreundlicher zu gestalten. Gewährleistet wird zum einen, dass kein unüberschaubarer anonymer Kreis von Personen und Stellen in der Lage ist, den persönlichen Aufenthaltsort der Betroffenen auszuspionieren. Zugleich ermöglicht das Verfahren, wenn es von der WADA und der NADA akzeptiert wird, dass der Nachmeldedruck auf die Athletinnen und Athleten abgebaut wird, wodurch eine spontanere Lebensgestaltung möglich wird.
Ich wünsche mir, dass eves bis zur Praxisreife weiterentwickelt und dann global von der WADA, zumindest aber von der NADA angeboten wird. Bestehen bleibt unsere Forderung als Datenschützer, das gesamte Doping-Bekämpfungsverfahren auf datenschutzgerechte und verhältnismäßige Beine zu stellen.
Thilo Weichert, Leiter des Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Dezember 2014.

Data Privacy? Statement by Dr. Thilo Weichert

The worldwide anti-doping system of the WADA and at German level the NADA is in principle unacceptable in terms of data protection: athletes wishing to take part in international competitions are forced to accept a procedure which violates their privacy and is to a certain degree degrading. A key aspect of this procedure is the requirement for the athlete to disclose their whereabouts via the ADAMS system of the WADA on a permanent basis for many weeks at a time so that they are accessible to anti-doping officers at any time without prior notice.
The eves system does not eliminate the systematic violations of privacy by the NADA and the WADA. However, the system is suitable for making the whereabouts procedure more flexible and above all more privacy-friendly. This is possible firstly by ensuring that no unmanageable anonymous circles of persons or organizations are in a position to find out the whereabouts of those concerned. In addition, the procedure also allows, if accepted by the WADA and NADA, late registration pressure on athletes to be reduced and thereby allow for a more spontaneous lifestyle.
I hope that eves is developed further until it is ready for actual use in practice and is then offered by the WADA on a global basis, or at least by the NADA. As data protectionists we continue nevertheless to demand that the entire anti-doping procedures are placed on a footing which is both proportionate and compliant with data protection requirements.
Thilo Weichert, Director of the Independent Center for Privacy Protection Schleswig-Holstein, December 2014.

Von Adams Eva zu ADAMS und eves

Was ist eves? Eves ergänzt das von der WADA, der Welt Anti-Doping Agentur empfohlene ADAMS, das Anti-Doping Admission and Administration System. Es vereinfacht die Pflege der Whereabouts, der Eingaben und Korrekturen der Athleten in ADAMS. Das automatisierte Verfahren auf Basis moderner Ortungstechnologien dient einer optimierten Testanbahnung zwischen Kontrolleuren und Athleten unter besonderer Beachtung datenschutzrechtlicher Aspekte. So können Missed-Tests-Szenarien mithilfe von GPS und SMS effektiv vermieden werden.
Fasse Dich kurz, damit man Dich mag. Wenn ich nun bei Adam und Eva beginne, um ein Projekt namens eves vorzustellen, so ist dies weniger meinem Bedürfnis geschuldet, mich unbeliebt zu machen. Der Sündenfall bildet hier nicht den Auftakt verbaler Inkontinenz.
Warum hat sich Jonas Plass dafür entschieden, die Ergänzung von ADAMS zur Vermeidung von Missed-Tests-Szenarien eves zu nennen? Die Genesis liefert hier Antworten. Fangen wir beim »Mann« an: ADAMS steht für Anti-Doping Admission and Administration System. Es ist das von der WADA, der Welt Anti-Doping Agentur, empfohlene Programm zur Anbahnung von unangekündigten, regelmäßigen Dopingkontrollen professioneller Athleten. Während ADAMS allein es nicht rechtfertigt, einen großen Bogen bis hin den Anfängen der Menschheit zu spannen, ist das Wortpaar aus der vorbezeichneten Abkürzung sowie der kreativen Schöpfung eves geradezu prädestiniert für einen kurzen (!) biblischen Exkurs: So wie Adam und Eva gehören auch ADAMS und eves zusammen. Programm und Projekt eint das Interesse an einem fairen sportlichen Wettbewerb, dem viel zitierten »sauberen Sport«. Und sowohl ADAMS als auch eves wären ohne »Sünde« nicht denkbar, ebenso wenig die Vertreibung der ersten beiden Menschen aus dem Paradies.
(Nicht nur) Männer und Frauen bilden eben Pärchen. Das ist so. »Die Ärzte« haben diesen Umstand treffend als »so normal wie Kaugummi kauen« auf den Punkt gebracht. Warum aber soll ADAMS eves zur Seite gestellt werden? Welche Rolle spielt »sie« in dieser noch jungen Beziehung? Um es vorwegzunehmen: Das Streben nach Emanzipation und Verantwortung ist dem Projekt immanent. Hierauf wird noch ausführlich einzugehen sein.
Den ersten Überblick wird  eine Projektskizze verschaffen: Diese wird neben der Ausgangssituation und der Zielsetzung die beteiligten Institutionen sowie deren Rollen berücksichtigen. In einem nächsten Schritt wird das technische, GPS- und SMS-basierte Konzept von eves vorgestellt: Hervorzuheben ist an dieser Stelle die Entwicklung sowie Implementierung der Technologie unter strikter Beachtung des Datenschutzes der Athleten; deren berechtigte Kritik am status quo über Umfragen und Feldtests konsequent in die Projektrealisierung einfließen wird. Anschließend wird ein kurzer Abriss der weiteren Projektplanung vorhandene, noch auszuschöpfende Potentiale, aber auch Risiken in das Bewusstsein des geneigten Lesers rufen. Eine kritische Auseinandersetzung ist insoweit Triebfeder für die Zukunft von eves. Wir freuen uns darauf, euch auf diesem Wege über die weiteren Projektschritte informieren zu können, aber auch eure Wünsche und Anliegen mit in das Projekt einfließen zu lassen – ein Projekt gemacht von Athleten, für Athleten.